Werft22 AG

Der heute in nanoo.tv enthaltene Online-Videorecorder mit Replay-TV-Funktion wurde 1998 für das Schweizer Fernsehen entwickelt und kam bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City zum Einsatz. Im Anschluss wurde nanoo.tv für den Einsatz in Bildungsinstitutionen weiterentwickelt und 2006 als Filmplattform an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) eingeführt. Die Hochschule hat bei der Bestimmung der gewünschten Features für Schulen massgeblich mitgewirkt.

Seit 2008 engagiert sich Werft22, die Betreiberin von nanoo.tv, für die Schaffung einer soliden urheberrechtlichen und organisatorischen Grundlage zur Verwendung von audiovisuellen Medien im Unterricht. So ist mit der Zeit eine klare Regelung für das Archivieren und Vervielfältigen von TV-Filmen im Unterricht auf passwortgeschützten Plattformen wie nanoo.tv entstanden (siehe Gemeinsamer Tarif 9 III, seit 2017 Gemeinsamer Tarif 7).

Werft22 befindet sich in Rieden bei Baden. Sie betreibt und steuert das rasant wachsende Filmarchiv im Rechenzentrum der ZHdK in Zürich und bei Swisscom in Olten, wo ebenfalls die Signale der TV-Programme empfangen werden. Das Team beteiligt sich auch inhaltlich an Bildungsinitiativen: Als Mitinitiantin und Hauptsponsorin der Bildungstagung PLAY TO LEARN engagiert sich Werft22 für eine sinnvolle und kreative Verwendung von Medien im Unterricht. Für nanoo.tv gewann Werft22 auch 2018 den Worlddidac Award. Die Jury hat neben den technischen Funktionen insbesondere den Verdienst einer legalen Nutzung von audiovisuellen Medien in Schulen hervorgehoben.

Infografik Werft22