Ist das legal?

Mit grossem zeitlichem Aufwand suchen engagierte Lehrpersonen und Dozierende geeignetes Filmmaterial. Dieses findet sich im Netz mit Hilfe entsprechender Suchmaschinen. Oft bleiben aber wichtige Fragen ungeklärt: Ist die Nutzung legal? Wer ist der Urheber? Sind die Quellen vertrauenswürdig, oder wirkt der Inhalt gar manipulierend?

Legale und sichere Rahmenbedingungen

Die Rechtsgrundlage der Nutzung von nanoo.tv EDU sind die „Gemeinsamen Tarife“. Die urheberrechtlichen Verhandlungen zu nanoo.tv EDU begannen 2007 und konnten im Januar 2012 erfolgreich abgeschlossen werden.

Für alle Bildungseinrichtungen ist dieser Schritt eine grosse Erleichterung im Umgang mit Filmen, denn der Nutzung werden keine Hürden mehr in den Weg gestellt. Wer nanoo.tv EDU als Filmplattform nutzt, profitiert auch von anderen Schulen und deren Filmarchiven, ohne seine Individualität zu verlieren.

Dank dem engagierten Mitwirken aller massgeblichen Gremien und Vertragspartner und der Verfügung der Eidgenössischen Schiedskommission für die Verwertung von Urheberrechten und verwandten Schutzrechten (ESchK) vom Dezember 2011 ist die Nutzung von Fernsehsendungen und Filmen in Bildungseinrichtungen wie Volksschule, Sekundarstufe II, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Universitäten neu geregelt.

Mit an Bord sind auch die schweizerischen Verwertungsgesellschaften:

  • ProLitteris (Schweizerische Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst, Genossenschaft)
  • SSA (Schweizerische Autorengesellschaft)
  • SUISA (Genossenschaft der Urheber und Verleger von Musik)
  • SUSSIMAGE (Schweizerische Genossenschaft für Urheberrechte an audiovisuellen Werken)
  • SWISSPERFORM (Schweizerische Gesellschaft für Leistungsschutzrechte)

Die Regelungen der Gemeinsamen Tarife sind auf der Homepage von Prolitteris einsehbar.

Sehr übersichtlich ist auch das Merkblatt GT 8/9.

Kostenfrei testen »

Test now free of charge

See for yourself and use all the functions of nanoo.tv conveniently and free of charge for 30 days.